Jetzt wählen!
 Handelskammer 
Wahl 2020
20.1. - 18.2.
Zeit zum Handeln

Wer sind wir? 

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Kandidatinnen und Kandidaten, die sich auf dieser Website vorstellen.

Eines vorweg: Wir sind kein Bündnis. Wir sind keine Initiative. Wir sind unabhängige Kandidatinnen und Kandidaten, die sich persönlich für die positive Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Hamburg einsetzen und die Handelskammer zu einer Zukunftskammer weiterentwickeln möchten.

Jede Kandidatin und jeder Kandidat steht zu den vier Zielen, die wir unter „Unsere Zukunftsthemen“ ausformuliert haben. Darüber hinaus vertreten wir – jeweils individuell – noch weitere Standpunkte und Themen, die für die Branchen unserer Unternehmen wichtig sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den jeweiligen Profilseiten der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten.

Wir möchten Sie um Ihre Stimme bei der Handelskammerwahl 2020 bitten, wenn auch Sie der Meinung sind, dass unsere Zukunftsziele wichtig sind und wir hierfür eine schlagkräftige und gleichzeitig kostenbewusste Handelskammer benötigen. Mit den Belangen der kleinen, mittleren und großen Betriebe jederzeit im Fokus.

Wir haben sehr unterschiedliche Berührungspunkte mit der Handelskammer und sind unterschiedlich lange in den Gremien involviert. Von absoluten Newcomern bis hin zu langjährigen Ausschussvorsitzenden und Präsidiumsmitgliedern.

Unsere Idee: Bei allen Unterschiedlichkeiten, die wir mitbringen, sind wir – vielleicht auch deswegen – ein hervorragendes Spiegelbild der Hamburger Wirtschaft. Diese Vielfalt in den Gremien der Handelskammer ist vom Gesetzgeber gewünscht. In den vergangenen Jahren konnten wir feststellen, dass diese Vielfalt auch zwingend notwendig ist.

Diese Mischung aus Tradition und Innovation ist wichtig, um aus der traditionsreichen Handelskammer Hamburg auch eine erfolgreiche Zukunftskammer für den Wirtschaftsstandort Hamburg zu machen.

Dafür benötigen wir kein Bündnis. Unser Bündnis ist die Handelskammer.
Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und bitten Sie um Ihre Stimme.

Unsere Zukunfts-
themen

ZUKUNFTSKAMMER HAMBURG - FÜR DIE WIRTSCHAFT VON MORGEN

Sichern wir die Zukunft für Hamburg!

Für die kommenden Herausforderungen kann nur eine zukunftsorientierte, klar an den Mitgliederbelangen orientierte Handelskammer der Hamburger Wirtschaft eine bedeutende Stimme geben, die an entscheidenden Stellen Gehör findet. Nur so gelingt es, die großen Zukunftsthemen der Hamburger Wirtschaft konstruktiv zu begleiten und den Mitgliedern die notwendigen Rahmenbedingungen gegenüber Politik und Verwaltung einzufordern. Auf Augenhöhe und mit klarem Mandat ihrer Mitglieder.
1.

Fachkräfte sichern – 
durch Deutschlands
beste Aus- und Weiterbildung!

Der Fachkräftemangel gilt für 60% der Unternehmen als größtes Geschäftsrisiko. Nur mit einer attraktiven Dualen Berufsausbildung können Unternehmen ihre Fachkräftelücke schließen. Eine zukunftsgerichtete Ausbildung integriert alle Digitalisierungs-Chancen und sichert die Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung. Neue Wege in der Ausbildung beginnen in Hamburg:

Machen wir Hamburg zum HotSpot und ThinkTank für die Duale Berufsausbildung!

_

2.

Hamburg wird führende Industrie-, Umwelt- und Klimaschutz-Metropole

Der Klimawandel ist für die Hamburger Wirtschaft zugleich Risiko und Chance. Ökonomie und Ökologie müssen kein Widerspruch sein, solange die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erhalten bleibt. Die Handelskammer muss sich aktiv für eine sinnvolle Balance zwischen Umweltschutz und Ökonomie einsetzen und für die Herausforderungen des Klimawandels sensibilisieren. Die Hamburger Wirtschaft kann im Bereich Umweltschutz und Umwelttechnik als Vorbild dienen. Ein erfolgreiches Umweltcluster mit globaler Bedeutung ist das klare Ziel: 

Machen wir Hamburg zum Vorbild für eine erfolgreiche Symbiose von Ökonomie und Ökologie.

_

3.

Hamburg digitaler, mobiler und dynamischer machen

Erfolgreiche Digitalisierung erreichen wir nur mit der konstruktiven Verknüpfung menschlicher und maschineller Intelligenz. Auch die Anwendung künstlicher Intelligenz erfordert neben Aufklärung die richtigen Rahmenparameter. Wir brauchen einen professionellen Breitbandausbau - bis ins Gebäude - und stärkere Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen bei regulatorischen Anliegen und der digitalen Transformation. Die Hamburger Verwaltung braucht mehr Digital-Kompetenz für einfachere und schnellere Verwaltungsabläufe und Genehmigungsverfahren zur Unterstützung der Hamburger Wirtschaft.

Erfolgreiche Wirtschaft braucht perfekte infrastrukturelle Versorgung!
Wir fordern neue Mobilitätskonzepte als Chance für den Standort Hamburg. Es reicht nicht, sich nur auf die bisherigen Mobilitätsanbieter zu verlassen.
Die Handelskammer muss auch Impulsgeber für die Abwehr von Cyberkriminalität sein.

Machen wir Hamburg zum Leuchtturm für Digitalisierung, Infrastruktur und Mobilität.

_

4.

Hamburgs Wirtschaft und Wissenschaft – gemeinsam für mehr Innovation

Nur durch eine deutliche Verbesserung des Zusammenwirkens von Wissenschaft und Wirtschaft kann der Wohlstand Hamburgs gesichert und unsere Stadt zukunftssicher gemacht werden. Die Wirtschaft Hamburgs ist auch insbesondere durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt. Gerade diese benötigen eine deutlich verbesserte Unterstützung durch Wissenschaft und Forschung. Hierfür müssen die innovations- und wertschöpfungstreibenden, insbesondere die technischen und ingenieurwissenschaftlichen Fachbereiche der Hochschulen massiv aufgebaut und Strukturen und Organisation zusammenarbeitsfördernd gestaltet werden. 

Machen wir Hamburg zukunftssicher durch Forschung, Entwicklung und Innovation!

_

Unsere Zukunfts-
kammer

Unser Programm für Hamburg -  MachEn wir aus der Handelskammer eine ZUKUNFTSKAMMER
All diese Themen brauchen eine Handelskammer, die kompetent und meinungsstark alle Hamburger Unternehmen vertritt: kostenbewusst, transparent, demokratisch! 
Dafür stellen wir uns zur Wahl:

Schlank strukturierte, fokussierte, digital führende Arbeit

Schlank strukturierte, fokussierte, digital führende Arbeit

Die Bedeutung der Handelskammer bemisst sich an ihren Zukunftsimpulsen für die Hamburger Wirtschaft. Schlanke Strukturen, die Konzentration auf das Kerngeschäft und digitalisierte Prozesse fördern die Effizienz der Handelskammer – bei gleichzeitig verantwortungsvoller Mittelverwendung.

Kostenbewusst und leistungs-
orientiert

Kostenbewusst
und leistungs-
orientiert

Mitgliedsunternehmen müssen wissen, wofür sie ihre Beiträge bezahlen. Die Angebote der Handelskammer sollten grundsätzlich kostendeckend sein. Mitgliedsunternehmen wird keine subventionierte Konkurrenz gemacht. Das Leistungsangebot richtet sich nach der Nachfrage der Mitgliedsunternehmen.

Faire,
günstige Mitglieds-
beiträge

Faire, günstige
Mitgliedsbeiträge

20 Millionen Euro wurden bereits zurückgezahlt; 99% aller Mitgliedsunternehmen zahlen zukünftig kleinere Beiträge. Diesen kostenbewussten Weg setzen wir konsequent weiter fort. Die Doppelbelastung von GmbH & Co. KGs muss geprüft und die Beitragsbefreiungsgrenze auf Grundfreibetragshöhe angehoben werden. So bauen wir Bürokratie ab und sparen jährlich viel Geld.

Interessen-
vertretung
für Alle -transparent
und demo-
kratisch

Interessen-
vertretung
für Alle -transparent
und demokratisch

Eine transparente Handelskammer steht für demokratische Meinungsbildung. Das Gesamtinteresse ihrer Mitgliedsunternehmen zu ermitteln, wird in Zeiten immer komplexerer Interessenlagen nicht einfacher. Hier helfen uns digitale Mitbestimmungsmöglichkeiten, diese Aufgabe erfolgreich zu lösen. Wir stehen für eine Kammer für Alle – und nicht nur für Wenige.

Wir stehen für eine Kammer für Alle – und nicht nur für Wenige.

Die Kandidierenden

Dirk Grah


1 - Finanz- und Versicherungswirtschaft
GLS Bank
Regionalleiter
unternehmen
GLS Bank
Düsternstraße 10
20355 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Finanzausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Vorstand „Stiftung Zukunftsrat Hamburg e.V.“
Mitglied im VEEK

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich möchte mich dafür stark machen, dass auch die Handelskammer an der großen Transformation zu einer Nachhaltigen Wirtschaft eine aktive Rolle spielt, damit auch Hamburg die geplanten Klimaziele erreichen kann.

Roland Hellwig

1 - Finanz- und Versicherungswirtschaft
MLP Finanzberatung SE

Geschäftsstellenleiter
unternehmen
MLP Finanzberatung SE

Admiralitätstraße 10
20459 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Innenausschuss

Mitglied im Ausschuss für Finanz- und Versicherungswirtschaft

Mitglied des Plenums

Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich bin seit 1997 Berater und seit 2001 Geschäftsstelleleiter bei der MLP Finanzberatung SE in Hamburg. Als gebürtiger Hamburger liegen mir nicht nur die Geschicke der Stadt Hamburg am Herzen, sondern als selbständiger Unternehmen ebenso das Wohlergehen der Hamburger Wirtschaft. 


Wie ich meine, sollte es „in der schnelllebigen Welt in der wir leben“ immer auch noch Platz für klare Konzepte des wirtschaftlichen und sozialen Miteinanders geben. Die Handelskammer Hamburg sollte Ihren Teil hierzu beitragen. 


Meine Mutter verwendete in meiner Kindheit hierzu gerne das folgende Motto: „Bevor Du anfängst die Welt zu verbessern, räume doch bitte erst einmal Dein Kinderzimmer auf!“


Übertragen auf die Handelskammer bedeutet diese für mich, mich daran zu beteiligen, dass die Kammer wirksam und gleichzeitig sparsam arbeitet, dass sie effektiv und gleichzeitig effizient mit ihr von uns Unternehmern überlassenen Mittel haushaltet und gestaltet. 


Für einen erfolgreichen Weg in die Zukunft investiere ich daher meine Energie und meine Zeit gerne in eine moderne Kammer – in die Zukunftskammer! 

Hans-Georg Kuhlmann


1 - Finanz- und Versicherungswirtschaft
Privates Anlage Management GmbH & Co.
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
Privates Anlage Management GmbH & Co.
Jungfernstieg 44
20354 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Plenarmitglied und Mitglied des Finanzausschusses

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Wirtschaftsrat, Übersee Club, Frankfurter Gesellschaft

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Nach vielen Jahren im Bankgeschäft des In- und Auslandes, vornehmlich im Wertpapierbereich, habe ich mich vor über 22 Jahren selbstständig gemacht, um völlig unabhängig von den Vorgaben einer Bank meine Kunden zu betreuen und zu beraten. Den Schwerpunkt meiner Arbeit sehe ich darin, meine langjährigen Erfahrungen im Finanzbereich über das Plenum den Hamburger Unternehmen und der Politik zur Verfügung zu stellen. Der gesamte Finanzbereich in Hamburg sieht sich vor noch nie dagewesenen Veränderungen. Die Steuerpolitik der Bundesregierung steht der Erhaltung von Vermögen maßgeblich entgegen, sodass die Aktie als Anlageform eine viel zu geringe Berücksichtigung findet. Allein die Finanzierung der Grundrente über eine noch einzuführende Finanztransaktionssteuer ist dafür ein Beispiel.

Ich kandidiere für das Plenum der Handelskammer und möchte als Mitglied des Finanzausschusses wieder ein starker Ansprechpartner für Unternehmen und Politik in Hamburg sein.


Tanja Ferkau

2 - Dienstleistungen
IMPCT for Change UG
Geschäftsführende Gesellschafterin
unternehmen
IMPCT for Change UG
Neuer Kamp 3
20359 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Aufbau der IMPCT gGmbH – Plattform für Vernetzung der kommerziellen mit der gemeinnützigen Welt

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Nach 10 Jahren in führenden Positionen in Konzernen und 14 Jahren als Inhaberin einer Agentur für strategische Organisationsberatung, waren meine letzten 6 Jahre auch durch tiefe Einblicke in den gemeinnützigen Markt gekennzeichnet. Durch diverse Beratungsmandate in Unternehmen, Organisationen und Stiftungen habe ich die zahlreichen Herausforderungen kennengelernt, die durch fehlende Schnittstellen zwischen kommerzieller und gemeinnütziger Welt vorhanden sind. Trotz vorhandener Ressourcen und KnowHow entsteht zu wenig Wirkung in Unternehmen und Markt. Vor allem erreichen Unternehmen nicht ihr Potenzial, was sich bereits heute - vor allem aber morgen - in Umsätzen und Gewinnen widerspiegelt. Konsumenten erwarten Haltung und Aktivtäten von Marken und Unternehmen. Hier möchte ich ansetzen und mich für eine der spannendsten Lösungsformen, Social Businesses, einsetzen. Social Businesses vereinen ökonomische mit ökologischer und sozio-kultureller Rendite und werden momentan weder ausreichend gesehen noch gefördert. Als Schwerpunkt möchte ich gezielt das Themenfeld Umwelt/Green Tech unterstützen.

Fabian Friedrich

2 - Dienstleistungen
Blockchance
Geschäftsführer, Gründer
unternehmen
Blockchance
Kleine Johannisstr. 9
20457 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Vorstand, Gründer: Hanseatic Blockchain Institue e.V

Vorstand, Gründer: INATBA (International Association of Trusted Blockchain Applicaitons mit Sitz in Brüssel)

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Fabian Friedrich ist in Hamburg geboren und aufgewachsen, ist seit 16 Jahren Unternehmer und seit 2013 im Bereich der Blockchain-Technologie unterwegs. Während seiner Karriere studierte er Informatik, leitete ein Musiklabel, zwei Marketingagenturen, einen Catering-Service und zwei Restaurants. Außerdem betrieb er 2013 in Hamburg den ersten Weihnachtsmarktstand, der Bitcoins akzeptierte. Anfang 2018 verkaufte er sein Catering-Service, um sich ganz auf die Entwicklung seiner neuen Unternehmen: Blockchance UG und Blockchance Ventures GmbH zu konzentrieren. Weitere Unternehmungen die aktuell in der Gründungsphase stecken sind Blockchance Campus, Blockchance Media und ein norddeutsches Blockchain-Cluster. Fabian ist außerdem Mitbegründer und Mitglied des Vorstands der International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA) in Brüssel und der norddeutschen Hanseatic Blockchain Institute e.V. mit Sitz in Hamburg.

Björn Hansen

2 - Dienstleistungen
Morgenwelt GmbH
Geschäftsführer
unternehmen
Morgenwelt GmbH
Stresemannstrasse 375
22761 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Umweltausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitbegründer Green Events Netzwerk Hamburg

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich bin seit 2004 als Gründer verschiedener Unternehmen im Bereich Eventmanagement, Gastronomie, Filmproduktion und Filmnachbearbeitung aktiv gewesen. Derzeit leite ich die von mir 2009 gegründete „grüne“ Eventagentur Morgenwelt GmbH sowie seit diesem Jahr die Gastronomie im Hamburger Stadtpark Open Air über die Stereolicious GmbH. Ich bin als unabhängiger Unternehmer gerne vielseitig aktiv. Bei allem jedoch steht ein möglichst sparsamer Umgang mit unseren endlichen Ressourcen für mich als Leitmotiv hoch im Kurs. In der Vergangenheit hat „meine“ Handelskammer oft Positionen vertreten, die ich als Unternehmer als falsch empfunden habe (Beispiel Netzrückkauf). Dies veranlasst mich, nun für das Plenum zu kandidieren, um den Kurs der Handelskammer mit gestalten zu können.

Martha Kunicki

2 - Dienstleistungen
Theater im Zimmer GmbH
Intendantin / Geschäftsführende Gesellschafterin
unternehmen
Theater im Zimmer GmbH
Alsterchaussee 30
20149 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

WJ Wirtschaftsjunioren Hamburg 

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Mirko Platz

2 - Dienstleistungen
Mirko Platz Consulting Investment GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
Mirko Platz Consulting Investment GmbH
Stadtbahnstr. 124
22391 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Plenum

Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Als erfolgreicher Gründer von mehreren Startups am Standort Hamburg möchte ich gerade die Interessen von Unternehmensgründern im Plenum vertreten und die Attraktivität und Rahmenbedingungen für Neugründungen in Hamburg verbessern.

Thomas Reinecke

2 - Dienstleistungen
Dederichs Reinecke & Partner
Inhaber, Geschäftsführer
unternehmen
Dederichs Reinecke & Partner
Schulterblatt 58
20357 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Plenarmitglied

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Kommunikationsverband, DRPG, Tourismusverband, Hamburg@Work, HSV e.V

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Detlev Siebold

2 - Dienstleistungen
unternehmen
siebold/hamburg messebau gmbh
Kronsaalsweg 45
22525 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Innenausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Stellv. Vorsitzender im Kirchengemeinderat

Schatzmeister im Theaterverein

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich setze mich jetzt schon in unserer Handelskammer für eine nachhaltige Wirtschaft ein, die gute Arbeitsplätze zu fairen Bedingungen stellen kann. Besonders wichtig sind mir die Themen Energie, Stadtentwicklung und Mobilität. Die Politik braucht das Wissen und den Antrieb aus einer florierenden Wirtschaft und einer gut organisierten Handelskammer. Darüber hinaus halte ich einen gut moderierten Interessenausgleich in der Handelskammer selber und im Miteinander aller Hamburger und Hamburgerinnen für sehr wichtig. Meine jahrelange Erfahrung in verschiedensten Gremien ist mir bei den oben angepeilten Zielen sehr hilfreich. Ich verspreche Ihnen und Euch mich mit ganzer Kraft weiterhin dafür einzusetzen.

Natalie Bugs

3 - Einzelhandel
unternehmen
Monger Store & Deli / Monger – Daniela Di Lena & Natalie Bugs GbR
Wrangelstraße 100
20255 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Handelsverband Nord

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich engagiere mich für die Lösung ökologischer Herausforderungen im regionalen und globalen Handel, für die Förderung der Gemeinwohlökonomie und die Stärkung weiblicher Führungskräfte.

Georg Neubauer

3 - Einzelhandel
blattfrisch GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
blattfrisch GmbH
Hoheluftchaussee 95
20253 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

„Demeter e.V“., „hamburg.bio e.V“., „Bündnis 90 die Grünen“ „Regionalwert AG Hamburg“, „Gemeinwohl e.V. Hamburg“, „Chorsänger bei hamburgVOKAL e.V“


Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Die wichtigste Motivation für meinen Beruf ist der verantwortungsvolle Umgang mit wertvollen Lebensmitteln. Als Gründer und Geschäftsführer der blattfrisch GmbH verwenden wir ausschließlich qualitativ hochwertige und biologisch erzeugte Produkte. Dazu habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die Transparenz in der Wertschöpfungskette zu erhöhen, damit die Arbeit aller Akteure, bis zum Landwirt, angemessen honoriert wird. Konkret haben wir zusammen mit der Regionalwert AG Hamburg ein Projekt gegründet, um mit Hamburger Landwirten gezielt die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen. Als Firma haben wir seit Kurzem eine Gemeinwohl-Bilanz, für mehr Transparenz nach für Verbraucher. Intern schauen wir damit kontinuierlich auf die Auswirkung unseres Handelns in Bezug auf unsere Mitarbeiter, auf die Umwelt und die Gesellschaft als Ganzes.

Für mein Engagement in der Handelskammer bringe ich: ganzheitliches Denken und Unternehmertum, 5 Jahre Erfahrung im Bereichen Windenergie, Personalführung, ein großes Netzwerk in der Bio Branche, Expertise in Landwirtschaft und Verarbeitung, fundierte Kenntnisse über die Gemeinwohlökonomie.

Martina Harbs


3 - Einzelhandel
Froschkönig
Inhaberin
unternehmen
Froschkönig
Erdkampsweg 18
22335 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich kandidiere, weil ich mich im Plenum der Handelskammer für die kleineren, inhabergeführten Fachgeschäfte, insbesondere in den Nahversorgungszentren und Einkaufsstrassen der Hamburger Stadtteile einsetzen möchte.

Wir brauchen eine zukunftsfähige Kammer, die den gesamten Einzelhandel dabei unterstützt weiterhin unter fairen Bedingungen erfolgreich zu sein.

Mattias Weser

3 - Einzelhandel
Gustavo Trading GmbH & Co KG
Brand Manager / Prokurist
unternehmen
Gustavo Trading GmbH & Co KG
Friedensallee 120, Haus II
22763 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich will Hamburg als den Innovationsstandort für Nachhaltigkeit in Europa etablieren. Dabei geht es nicht um Verzicht oder Einschränkungen. Es geht um Qualität, Regionalität und um die Erschaffung von Rahmenbedingungen, die uns dabei helfen unsere Hansestadt zukunftssicher zu positionieren. Anders ausgedrückt: Im internationalen Wettbewerb werden wir uns nicht als ein günstiger Produktionsstandort durchsetzen können. Wir müssen uns durch unsere Kernkompetenz differenzieren und das sind Innovation und Handel. Das Potenzial ist da: Wir sind die grünste Stadt Europas und im Bereich der nachhaltigen Start-ups sind wir der Hotspot in Deutschland. Diese Dynamik müssen wir fördern, sichtbar machen und Synergie-Effekte für die gesamte Wirtschaft schaffen. Innovation ist der Motor für Wohlstand und Nachhaltigkeit wird in Zukunft der zentrale Treiber sein.

Mimi Sewalski


3 - Einzelhandel
Avocado Store GmbH
Geschäftsführung
unternehmen
Avocado Store GmbH
Cremon 32
20457 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Ausschuss für Aussenhandel

Mitglied im Ausschuss für Umwelt

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Engagement Fashion Revolution

Engagement im Bereich Fairer Handel Nepal

moinworld e.V. (Non-Profit)

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Als Geschäftsführerin eines zehnjährigen Unternehmens weiß ich aus der Gründungsphase, wie hilfreich eine etablierte Institution wie die Handelskammer sein kann. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass viele gerade junge und innovative Unternehmen das nicht wissen und zu wenig in Anspruch nehmen und mitgestalten – das würde ich gerne ändern. Als Geschäftsführerin eines zehnjährigen Unternehmens habe ich auch gelernt, wie wertvoll ein gutes Netzwerk ist, wenn es um Themen wie Ausbildung, Agilität und Recruitment geht - auch hier sehe ich noch viel Potential. Besonders wenn man junge und kleine Unternehmen in den Austausch mit den Großen der verschiedenen Branchen bringt und andersherum. 

Als Geschäftsführerin eines nachhaltigen Marktplatzes sehe ich mich nicht zuletzt auch als Vertreterin der vielen Hamburger Unternehmen, die bereits zeigen, dass nachhaltiges und soziales Unternehmertun kein Paradoxon ist, sondern eine Kernkompetenz, die uns zukunftsfähig macht. 

Stephan Bührich​

4 - Groß- und Außenhandel
WOB Timber GmbH

Inhaber, Geschäftsführer
unternehmen
WOB Timber GmbH

Rote Brücke 6-15
22113 Hamburg Billbrook
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Vorsitzender Ausschuss Afrika, Mitglied Ausschuss Aussenwirtschaft der Kammer

Mitglied Verein der ehem. Wirtschsftsjunioren

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Honorarkonsul der Republik Ghana, Vorsitzender des Verbandes der Säge- und Hobelwerke Hamburg, Vorsitzender Fachausschuss Aussenhandel des GDHolz, Berlin.

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Schwerpunkt Aussenhandel und damit verbundene Hamburger Themen, z.B. Infrastruktur, Hafen, Zoll sowie internationale Verbindungen zu den Ländern, die für den Aussenhandel von Bedeutung sind. Intensivierung meiner guten Verbindungen zu afrikanischen Staaten zum Nutzen der MitarbeiterInnen der Kammer.

Optimierung der Dienstleistungen des Bereiches Aussenhandel der Kammer für die Mitglieder.

Peter Jensen

4 - Groß- und Außenhandel
Peter Jensen GmbH
Geschäftsführer
unternehmen
Peter Jensen GmbH
Borgfelder Straße 19
Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Vize-Präsis

Mitglied im Innenausschuß

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Peter Jensen Stiftung

Mitgliedschaften: AGA / DGH / GSH / HBG

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Für mich gilt: Richtig oder gar nicht und in der Ruhe liegt die Kraft.

Es ist einfach, etwas kompliziert zu organisieren. Es ist aber kompliziert, etwas einfach zu organisieren. Ich liebe holsteinisch einfache und pragmatische Lösungen.


Ehrenamt bedeutet nicht ausreichend Zeit um sich mit allen Themen gut zu befassen.

Wir brauchen eine effektive Arbeitsteilung gepaart mit einem abgestimmten Termin-management.

Ich werde mich deshalb auf das Votum der Ausschüsse verlassen, es sei denn ich hätte ernsthafte Bedenken die ich durch Erkundigungen meinerseits vor der Abstimmungssitzung, nicht für mich ausräumen konnte.

Für mich geht es immer um die Sache und nicht ums Prinzip !


Meine Ziele

  1. Eine starke anerkannte Kammer.
  2. Sparsamkeit (ich bin übrigens ¼-Schwabe, d.h. sparsam nicht geizig !): Modernes Kostenmanagement, Kostencontrolling und gesunder Menschenverstand (wozu immer gleich Berater anheuern, Immobilienkosten, Email statt Porto usw. usw.).
  3. Gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft
  • Bürokratieabbau / mehr Tempo bei Genehmigungen etc.
  • Infrastruktur: Z.B. sollte zur Entlastung unserer Straßen der öffentliche Nahverkehr stark subventioniert werden
  • Fachkräftemangel beheben
  • Günstiger Wohnraum durch Einfachheit
  1. Schutz des stationären Handels.

Jochen Siemers

4 - Groß- und Außenhandel
unternehmen
Cornelius Schmidt e.K.
Harksheider Straße 7
22399 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Bis jetzt war die Mitgliedschaft in der Handelskammer für uns nur ein Kostenfaktor.

Aber der Gedanke, mehr Einblick zu bekommen und möglicherweise auch ein wenig

mitgestalten zu können, reizt mich. Besonders im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Mobilität.

Ivan Stupalo


4 - Groß- und Außenhandel
Eksid Tech UG
Geschäftsführer
unternehmen
Eksid Tech UG
Bartholomäusstraße 3
22083 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

-

Sonja Freifrau von Rheinbaben

4 - Groß- und Außenhandel
DUO-Trade GmbH

Geschäftsführende Gesellschafterin
unternehmen
DUO-Trade GmbH

Neumann-Reichardt-Str. 27-33
22041 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Teilnahme an Podien

Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Als Gründerin und Unternehmerin begleitet mich die Handelskammer Hamburg von Anfang an – ob als Ratgeber, Interessenvertretung oder als Plattform zum Austausch. Mit meiner Kandidatur für das Plenum der Handelskammer Hamburg möchte ich mich als Sprachrohr für kleine und junge Handelsunternehmer zur Verfügung stellen, deren Interessen sammeln, bündeln und gegenüber der Wirtschaft und der Politik vertreten. Auch ist es mir ein persönliches Anliegen, dass die Handelskammer Hamburg in der Öffentlichkeit wieder so positioniert wird, wie es ihrer angemessen ist.

Jörg Jüngling


5 - Güterverkehr
unternehmen
SUG Transport & Logistik GmbH

Allermöher Deich 105
21037 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Verkehrsausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Der Verkehr ist ein in unserer Metropole ein wesentlicher Teil; egal ob Personen oder Waren transportiert werden: wir alle sind davon betroffen. Wir kaufen online ein und erwarten die Lieferung pünktlich nach Hause. Beim Frühstück soll die Butter und das Brötchen nicht fehlen und wir wollen zur Arbeit, Einkaufen, ins Theater oder Konzert. Wir sind immer ein Teil des Verkehrs – ob ÖPNV, Taxi, Carsharing, mit dem eigenen PKW… Gleiches gilt für unsere Waren: im LKW, Transporter oder Fahrrad… Verkehre und Transporte müssen wir intelligent steuern, denn Hamburg zählt zu den Stau-Hauptstädten Deutschlands.


Neben meiner bisherigen Tätigkeit im Verkehrsausschuss möchte ich meine 20-jährige Expertise in Transport und Verkehr noch stärker und vernetzter in die Handelskammer einbringen – damit im Rathaus die Zukunft des Verkehrs in unserer Stadt gemeinsam mit allen Beteiligten schlau entwickelt und geplant wird. 


Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Dirk Asmus

5 - Güterverkehr
unternehmen
Dirk Asmus Transporte
Raschweg 44
22147 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied des Plenum der Handeskammer, Vorsitzender des Verkehrsausschusses,

Mitglied im DIHK Verkehrsausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Sehr geehrte Damen und Herren.

Seit über 20 Jahren bin ich im Stra.engüterverkehr tätig. Ich erfahre die Probleme unser

Überlasteten Verkehrsinfrastruktur jeden Tag. Mein Anliegen ist es unsere Stadt „besser“ zu

machen und dabei unsere Verwaltung und Politik in die Richtige Richtung zu lenken.

Ein weiteres Thema ist natürlich der Fachkräftemangel, den ich gerne Aktiv lindern möchte.

Bei meinem Handeln in der Handelskammer stehen immer die Interessen meiner

Wahlgruppe an der ersten Stelle.

Ich würde mich freuen, wenn Sie erneut Ihr Vertrauen aussprechen würden.

Dirk Asmus

Thomas Pfaff

5 - Güterverkehr
Ernst Pfaff GmbH
Geschäftsführer
unternehmen
Ernst Pfaff GmbH
Liebigstr. 33
22113 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Roger Mahler

5 - Güterverkehr
unternehmen
METRANS Rail (Deutschland) GmbH

Köhlfleetdamm 5
21129 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Netzwerk Europäische Eisenbahnen

Allianz pro Schiene

Förderverein zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Geboren 1967 in der Hansestadt Rostock, hat die Eisenbahn schon früh eine Faszination auf mich ausgeübt, zu dieser Zeit war der Betrieb ja noch fest in der Hand von Dampfloks.

Was liegt somit näher, als bei der Eisenbahn „von der Pieke auf“ zu lernen! Ab 1983 dann die Ausbildung zum Energieelektroniker für Fahrleitungsanlagen bei der Deutschen Reichsbahn.

Nach der Wende dann in Hamburg die Laufbahn zum Wagenmeister (Fahrzeug TÜV) bei der DB. Ab 2000 dann bei der DB AutoZug für den Nachtreiseverkehr zuständig, den es ja seit einigen Jahren leider nicht mehr gibt….

Im Jahr 2010 dann der Wechsel zur privaten MittelWeserBahn, um für diese das Rangiergeschäft im Hamburger Hafen zu entwickeln.

In 2013 kam dann Jiri Samek auf mich zu und fragte mich, ob ich für die Metrans das deutsche Eisenbahnverkehrsunternehmen aufbauen wolle. Gesagt, getan und im September mit 3 Mitarbeitern gestartet, den Rangierdienst im Hafen entwickelt und die Streckenleistungen in Deutschland mit eigenen Loks und Personalen besetzt.

Heute arbeiten für die Metrans 235 und betreibt wöchentlich ca. 230 Züge….

Stefan Küster

5 - Güterverkehr
Fiege Logistik Stiftung GmbH & Co. KG

Niederlassungsleitung Region Hamburg / Head of Transport BU Industry & Tires / Prokurist
unternehmen
Fiege Logistik Stiftung GmbH & Co. KG

Amandus-Stubbe-Strasse 10

22113 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Thomas Rolf Hermes

6 - Immobilienwirtschaft
FRANK ECOzwei GmbH
Geschäftsführer
unternehmen
FRANK ECOzwei GmbH
Fuhlsbüttler Str. 21
622307 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Seit ca. zwei Jahren bin ich bei dem mittelständischen Familienunternehmen FRANK-Gruppe als Geschäftsführer tätig. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist das ECOmanagement also alle Fragen in Bezug auf die Themen Energie, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu bündeln. Dabei konnte ich mein Netzwerk einbringen und erweitern. Das gleiche bewegt mich, in der Handelskammer aktiv zu werden, da hier die Möglichkeiten bestehen aktiv an der Entwicklung im Bereich Energieeffizient von Immobilien mitzuwirken. Gerade der Immobiliensektor ist für einen Großteil der CO2 Emissionen verantwortlich. Denn als Vater von vier Kindern ist es mir ein Anliegen, die Ressourcen unseres Planeten sinnvoll einzusetzen, und zu zeigen, dass Ökologie und Ökonomie sich durchaus gut ergänzen können. Ich glaube das die Handelskammer dafür ein wichtiger Multiplikator ist Entwicklungen die richtige Richtung geben zu können.

Christian Dust

6 - Immobilienwirtschaft
OVNO Real Estate GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
OVNO Real Estate GmbH
Kroonsaalsweg 45
22525 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Die vergangenen 10 Jahre hatte ich das Glück, die Immobilienwirtschaft in Hamburg und Deutschland von vielen Seiten beleuchten zu dürfen. In dieser Zeit wurde mir stark bewusst welchen Wandel die Immobilienwirtschaft braucht und teilweise auch durchmacht.

Themen wie Innovation, Nachhaltigkeit, Integrität und Förderung sind nicht auf der Agenda der Immobilienwirtschaft, sondern auch auf meiner Eigenen.

Dies sind Überzeugungen für die ich einstehe und welche nach meiner Meinung nach auch die Handelskammer ausmachen sollen. Als wichtiger Teil der Hamburger Wirtschaft muss die Handelskammer mitwirken um die Zukunft zu gestalten und besonders auch Innovation und Umweltbewusstsein vereinen.

Holger Westphal


6 - Immobilienwirtschaft
unternehmen
Wohnungsgenossenschaft von 1904 e.G.

Landwehr 34
22087 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitglied im Fachausschuss Architektur, Technik und Energie des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.
Mitglied im Aufsichtsrat der ZEBAU Zentrum für Energie, Architektur, Bauen und Umwelt GmbH

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Die vier übergeordneten Ziele der „Zukunftskammer“ finden meine volle Unterstützung. Gerne möchte ich daran mitwirken.

Die Handelskammer hat für mich eine wichtige Funktion für den Wirtschaftsstandort Hamburg. Sie muss ein kompetenter Ansprechpartner für die politischen Gremien sein. Das öffentliche Erscheinungsbild sollte diesem Anspruch entsprechen. Hierfür möchte ich mich einsetzen.

 Seit knapp 30 Jahren bin ich in der Wohnungswirtschaft in Hamburg beschäftigt, seit nunmehr 18 Jahren in einer Wohnungsgenossenschaft.

In Hamburg gibt es viele Unternehmen, in unterschiedlichen Rechtsformen, die preiswerten Wohnraum zur Verfügung stellen und bemüht sind dieses auch zukünftig zu gewährleisten. Die Schaffung und die zeitgemäße Erhaltung/Modernisierung hat eine wichtige Funktion für unsere Stadt. Gerne möchte ich mein Wissen in diesem Bereich einbringen.

Foto: Herr Hermann Jansen


Dr. Walter Pelka

7 - Industrie, Energie, Umwelt
H2Yacht GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
H2Yacht GmbH
Estebogen 37
21129 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied Ausschuss Industrie

Mitglied Ausschuss Innovation

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Wasserstoffgesellschaft Hamburg e.V.

Beirat Süderelbe AG (Wirtschaftsförderungsgesellschaft)

Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg e.V.

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Die Hamburger Wirtschaft ist durch mittelständische Unternehmen geprägt. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen („KMU“) ist eine starke Handelskammer, die ihre Interessen und Forderungen bündelt und auf Augenhöhe den politischen Entscheidungsträgern vermitteln kann, von hoher Bedeutung.


Für den Erhalt und die Förderung des Wohlstandes unserer Stadt, wird es entscheidend sein, das Innovations- und Entwicklungspotential gerade der kleinen und mittleren Unternehmen zu heben und Neugründungen zu unterstützen. Hierfür ist ein Ausbau der wirtschaftlichen Unterstützung, der Abbau von administrativen Hürden und eine deutlich stärkere und auf die Bedürfnisse dieser Unternehmen besser ausgerichtete Zusammenarbeit mit den Hochschulen der Stadt notwendige Voraussetzung.


Ich würde mich freuen, die Stimme der vielen kleinen Industrieunternehmen im Plenum der Handelskammer zu werden.

Nick Zippel

7 - Industrie, Energie, Umwelt
Paul Opländer GmbH & Co. KG

Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
Paul Opländer GmbH & Co. KG

Vierenkamp 4
22453 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

1. Ausschuss Klimaplan 2030 Handelskammer Hamburg

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

1. Technischer Ausschuss SHK Innung Hamburg
2. Ausschuss Umwelt und Gesundheit Handwerkskammer 
3. NGO RobinWood eV. (passives Mitglied) 
4. NGO ecoAct eV. (aktives Mitglied) 
5. Nicht aktives Parteimitglied bei Bündnis 90, den Grünen seit 1994.
6. Kinderfußballtrainer
7. Ab dem 07.11.2019 werde ich voraussichtlich Aufsichtsratsmitglied der sich gerade gründenden Energiegenossenschaft Alsterwatt eG sein.

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Mir liegt die Zukunft alles Lebens auf unserem Planeten am Herzen, welche ich durch den aktuellen menschgemachten Klimawandel und den damit einhergehenden Raubbau an Boden, Land und Wasser in großer Gefahr sehe. Aus meiner Sicht gab es nie eine Zeit in der sich Engagement für das wichtigste Thema unserer Zeit, dem Klimawandel, lohnt. Ich bin trotz der aktuell eher schwachen Maßnahmen zur „Klimawandelgegensteuerung“ unserer politischen Institutionen sehr optimistisch, das wir Unternehmer gemeinsam mit weltweit immer stärker werdenden Graswurzelbewegungen und NGO’s eine immer noch realistische Chance haben, das durch uns Menschen ausgelöste Massenaussterben, welches bei Nichtbeendigung auch unser Ende bedeuten würde, noch abwenden können. Hierfür und für eine dezentrale und im Schwerpunkt regenerative Energiewende würde ich mich in der Handelskammer einsetzen.       

Ursel Beckmann


7 - Industrie, Energie, Umwelt
unternehmen
microsol Solarsysteme GmbH
Pillauer Straße 47
22049 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Plenarierin seit 2017

Mitglied in den Ausschüssen Energie-, Umwelt-, Immobilien und Stadtteilentwicklungs-, Verkehr mit Hafen und Schifffahrt.

Leiterin der Projektgruppen "Klimaplan Hamburg" und "Europäische Wasserrahmenrichtlinie"

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Vorsitzende des Vereins ecoact e.V., Hamburg

Vorstand im Internationalen Netzwerk für erneuerbare Energien INFORSE, Arhus
Mitglied im Beirat der Stadtteilkonferenz Bramfeld

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich interessiere mich für die Arbeit in der Handelskammer Hamburg, weil ich eine begeisterte Unternehmerin und Hamburgerin bin. Mit anderen gemeinsam das Wohnumfeld, den Stadtteil, die Stadt gestalten und Ergebnisse in konkretes Handeln zu überführen, ist mir ein Anliegen.


In 13 Jahren als Deputierte in der Stadtentwicklungsbehörde konnte ich viel >Erfahrung mit ehrenamtlicher Gremienarbeit sammeln.

Meine Tätigkeitsschwerpunkte beruflich und privat sind Umwelt- und Klimaschutz, Stadtentwicklung und Ausbildung. 


Das Pariser Klimaabkommen von 2015 und die Botschaft von der Kattowitzer Klimakonferenz 2018, dass noch Chance für das 1,5°C-Ziel besteht, haben mich bestärkt, das Thema Klimaschutz dringlich in die Handelskammer hineinzutragen:

Die von mir initiierte Projektgruppe „Klimaplan Hamburg“ erarbeitete ein Eckpunktepapier für die Fortschreibung des Hamburger Klimaplans, das ohne Gegenstimmen vom Plenum der HK verabschiedet wurde.

Parallel zur Klimakonferenz im Dezember veranstaltet die HK zusammen mit der Handwerkskammer und der Behörde für Energie & Umwelt am 10.12. eine große Veranstaltung zum Thema Transformation der Hamburger Wirtschaft zur Klimaneutralität.


Mein Motto lautet auch für die nächste Wahlperiode: "Eine starke Stimme für den Klimaschutz".

André Mücke

8 - IT und Medienwirtschaft
DSA youngstar GmbH

Geschäftsführer
unternehmen
DSA youngstar GmbH

Friedrich-Ebert-Damm 111
22047 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Vizepräses der Handelskammer seit 2017 mit den Schwerpunkten Ausbildung, Fachkräftesicherung und Digitalisierung / Vertreter des Präses der Handelskammer seit 2018

Vorsitzender des Bildungsausschusses seit 2014

Mitglied des Plenums seit 2014

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitglied im Bildungsausschuss des DIHK

Mitglied im Vorstand des Fachverbands Ambient Media e. V. (FAM)

Mitglied im Aufsichtsrat von Hamburg Marketing 

AGA Unternehmensverband

Die Familienunternehmer

Tourismusverband Hamburg

Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg

Parteipolitisch ungebunden

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Seit 2014 engagiere ich mich für die Mitglieder der Handelskammer – vor allem im Bereich der Attraktivitätssteigerung der Ausbildung und der Fachkräftesicherung. Die Einführung der Azubicard für über 22.000 Hamburger Azubis, die gestiegene Wertschätzung der Dualen Berufsausbildung und zahlreiche Veranstaltungen wie unsere „Sommer-Azubis“ sind erste Erfolge. Wir sind aber noch lange nicht am Ziel! Ausbildung und Fachkräftesicherung ist und bleibt das Top-Thema vieler Betriebe.


Darüber hinaus setze ich mich für einen vernünftigen Modernisierungsprozess mit Außenmaß in der Handelskammer ein, für einen kostenbewussten Umgang mit Pflichtbeiträgen und einer sehr genauen Abwägung, welche Ausgaben eine moderne Zukunftskammer leisten sollte.


Ein konstruktiver Dialog mit allen beteiligten Akteuren in Hamburg ist mir sehr wichtig – dies umfasst insbesondere die Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.


Für mich stehen Begriffe wie Vernunft, Souveränität, Mut und Machen im Mittelpunkt meines Handelns. In diesem Sinne möchte ich mich gerne weiterhin für die Handelskammer und ihre Mitglieder engagieren und würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken und Ihre Stimme geben würden.

Diana Rickwardt

8 - IT und Medienwirtschaft
FEINBRAND Marketing GmbH

Geschäftsführerin
unternehmen
FEINBRAND Marketing GmbH

Alter Teichweg 13
22081 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Plenarierin seit 2014 

Vizepräses der Handelskammer seit 2017 mit Fokus auf die Themen: Interessenvertretung für ALLE Unternehmer/Innen, Mitgliederdialog und Kommunikation, Medien- und Kreativwirtschaft, Digitalisierung, Mixed Leadership 

Vorsitzende des Ausschusses für Medien- und Kreativwirtschaft 

aktiv in den Arbeitsgruppen Medienstandort Hamburg stärken, Digitale Bildung und E-Privacy Verordnung 

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitglied im Aufsichtsrat von Hamburg Marketing 

Parteipolitisch ungebunden

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Handelskammer mit dem Ziel, diese zu reformieren und zukunftsfähig zu machen. Ganz besonders liegen mir die Themen „Handelskammer als eine echte Interessenvertretung ALLER Unternehmerinnen und Unternehmer“ sowie das Thema „Mitgliederdialog / Beteiligung“ am Herzen. 

Mir ist ein konstruktiver und branchenübergreifender Dialog mit Politik, Verwaltung und Wirtschaft wichtig, um für eine echte Interessenvertretung für unsere klein- und mittelständischen Unternehmen – gerade im Hinblick auf die digitale Transformation – zu sorgen. 

Außerdem bin ich passionierte Handballerin und auch die „inoffizielle Tourismusministerin“ Kroatiens. Ich wurde zu einem noch größeren Europa-Fan nach einer 3-monatigen Bulli-Tour mit meinem Mann. Und – das ist das Wichtigste – bin ich Mama von einer Tochter (8) und einem Sohn (6), die beide mein südländisches Temperament geerbt haben.   

Stefan Alexander Duphorn


8 - IT und Medienwirtschaft
wer-zu-wem GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
unternehmen
wer-zu-wem GmbH
Bergedorfer Schloßstr. 9
21029 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Mitglied im Innenausschuss

Mitglied im Medienhausschuss

Mitglied im Ausschuss Bergedorf

Ehrenämter und Mitgliedschaften:


Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich stehe für…


… sparsames Wirtschaften in der Handelskammer mit Augenmaß. Als Folge meines Antrags im Plenum 10 Prozent der Kosten einzusparen hat ein Kostenbewusstsein eingesetzt, dass es so vorher nicht gab.


… ein gerechteres Beitragssystem. Als Vorsitzender der Projektgruppe Beitragsordnung konnte ich es erreichen, dass 99 Prozent aller Unternehmen entlastet wurden. Der kleinste Beitrag sind nun 10 Euro statt 40 Euro. Unternehmen mit einem Umsatz von 50 Millionen Euro zahlen jetzt mindestens 9.500 Euro (egal ob sie Gewinn oder Verlust machen).


… für die Rückerstattung von 20 Millionen Euro an Beiträgen die aufgrund rechtswidriger Vermögensbildung durch die Kammer illegal angesammelt wurden und aufgrund eines von mir erfochtenen Urteils an die Mitglieder zurückgezahlt werden mussten (das entspricht einem halben Jahresbeitrag)


… für Mitarbeit in Gremien wie dem Innenausschuss und Medienausschuss.

Karim Maataoui Bennaceur


8 - IT und Medienwirtschaft
unternehmen
Goodery UG
Jungfernstieg 1
20095 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Ich habe einen Traum! Eine Welt, die freie Konnektivität, Wasser, Strom, Grundlebensmittel und einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren personenbezogenen Daten mit Leben füllt. Unsere Unternehmen liefern bereits heute super schnelles, sicheres, kostenloses und werbefinanziertes WLAN. Persönliche Daten sind heute bereits der wichtigste, wertvollste und messbarste Wert unserer Zeit.  Eine digitale Infrastruktur, die nicht in der Lage ist dieses zugrunde liegende Prinzip agil, sicher und Nutzer-zentriert zu befriedigen, wird nicht mehr lange existieren. Die Intelligente Konnektivität beeinflusst alle Bereiche des täglichen Lebens. Sie hilft uns außerdem dabei jede Idee täglich herauszufordern, um dem Ziel nach der automatisierten Perfektion jeden Tag ein wenig näher zu kommen. 

 

Falk Röbbelen

8 - IT und Medienwirtschaft
Sellmedia GmbH
Geschäftsführer
unternehmen
Sellmedia GmbH
Kieler Straße 464-470
22525 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Mitglied bei Die Familienunternehmer e.V.

Coach bei der Jobbrücke Schnelsen


Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Mit fast 50 Jahren habe ich nicht nur mein Studium, sondern auch mein Berufsleben in Hamburg verbracht, hier meine Familie gegründet und freu mich nun auch als zugezogener Kölner der Stadt ein wenig zurückzugeben. Seit meinem juristischen Referendariat, in dem ich einen Teil bei einer IHK absolviert habe, aber auch in meinen 20 Jahren Tätigkeit als Unternehmer hat die Handelskammer insb. mit der Unterstützung der dualen Ausbildung einen wertvollen Beitrag zu unserem Erfolg geleistet, auch weil wir von Beginn an auf Auszubildende gesetzt haben und das nach wie vor für richtig und wichtig halten. 

Nach den unruhigen Jahren in der Handelskammer hoffe ich, dass ich im Falle meiner Wahl ein wenig zu zukünftiger Besonnenheit beitragen kann. Die Themen Ausbildung und klimafreundliche Nachhaltigkeit sind mir dabei persönliche Anliegen!

Thomas Sell

8 - IT und Medienwirtschaft
Telekom Deutschland GmbH

Leiter Kooperationesentwicklung Verbände und Organisationen

unternehmen
Telekom Deutschland GmbH

Fuhlsbüttler Str, 29
22305 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Neu im Innovationsausschuss

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Hamburg@work
Stellvertretender Vorsitzender

“Digitale Wirtschaft vernetzen“

Bundesverband Mittelständige Wirtschaft
Mitglied in der

„Strategieentwicklung Mittelstand“

Bundesverband Taxi
Leiter der Industriepartnergruppe
Mitglied im Marketing und
Zukunft Taxi Ausschuss

„Transformation Zukunft“

Patengruppe des Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen
“Integration in Ausbildung und Beruf“

Förderverein Meer
Vorsitzender

„Synergie von Wissenden und Handelnden“

Weitere verantwortliche Kooperationen mit:
LIHH, Hamburger Business Club, BGL, DEHOGA, DGRV und dem media:net berlinbrandenburg


Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Als ich vor vier Monaten gefragt worden bin, ob ich für das Plenum der HK Hamburg kandidieren würde, habe ich mich zuerst über das Vertrauen gefreut! Ich habe mich auch gefragt, ob ich neben meinem sehr spannenden Job bei der Telekom Deutschland und den vielen Ehrenämtern noch Zeit für die Handelskammer finde.

Dann ist mir schnell klar geworden, dass bei meinen Erfahrungen, meinen Kontakten, meinen Ehrenämtern in stark vom Mittelstand geprägten Verbänden, meine Dialogfähigkeit und mein Wunsch, in der Gemeinschaft etwas zu bewegen und Zukunft fassbar zu machen, die Kandidatur für das Plenum der Handelskammer der richtige Weg ist.


Denn ich stehe für die Werte des Mittelstands: regional verwurzelt, vor Ort engagiert, innovativ und verantwortungsbewusst.


Eine Handelskammer muss sich daran messen lassen, wie erfolgreich sie die aktuellen und zukunftsorientierten Themen voranbringt und im Sinne ihrer Mitglieder lösungsorientiert umsetzt. Hierbei steht die digitale und sichere Transformation im Fokus.


Eine auf Augenhöhe mit Politik und Verwaltung agierende Handelskammer ist die Grundlage, um Rahmenbedingungen und Genehmigungsverfahren für unternehmerisches Handeln in Hamburg, Deutschland und Europa zu ermöglichen.

Dafür stehe ich mit ganzem Herzen!

Ihr Thomas Sell

Tanja Thielk

8 - IT und Medienwirtschaft
willy.tel GmbH
Geschäftsführerin
unternehmen
willy.tel GmbH
Hinschenfelder Stieg 6
22041 Hamburg
Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:
Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Mit dem Ehrenamt in der Handelskammer möchte ich die Digitalisierung in Hamburg voran bringen. Insbesondere der Breitbandausbau liegt in Deutschland und somit auch in Hamburg deutlich hinter anderen Ländern zurück und wir haben einen großen Nachholbedarf. Mit den Erfahrungen unseres Unternehmens, möchte ich dahingehend der Handelskammer Impulse geben. Auch in dem Bereich Nachwuchsförderung und Personalentwicklung haben wir großen Bedarf, bei dem ich meine Erfahrungen gerne mit einbringen möchte.

Ellen Kartenbeck

9 - Tourismus und Freizeitwirtschaft
unternehmen
FABRIK Gastronomiebetriebs GmbH
Barnerstr. 36
22765 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

2002 – 2007 Wirtschaftsjunior der Handelskammer ab  dann eWJ 

Ehrenämter und Mitgliedschaften:
Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin


Die Arbeit der Handelskammer Hamburg genoß immer innerhalb und außerhalb Hamburgs ein hohes Ansehen. Ich möchte das Projekt " Zukunftskammer " tatkräftig unterstützen und bei der Weichenstellung für eine positive, zukunftsorientierte Politik der Kammer  mitwirken. Meine langjährige Erfahrung durch aktive Tätigkeit bei der Handelskammer (Wirtschaftsjunioren) wird mir die Tätigkeit im Plenum erleichtern. Ich möchte mich für die Erfüllung der Bedürfnisse der Mitglieder aus meiner Wahlgruppe einsetzen. Ich bin seit fast 20 Jahren in leitender Funktion in der Gastronomie tätig und kenne die herausfordernden Aufgaben dieser Branche. Dem entsprechend möchte ich hier mit hoher Sachkompetenz diesen für Hamburg sehr wichtigen Bereich unterstützen.

Orhan Tasbilek

9 - Tourismus und Freizeitwirtschaft
unternehmen
Taxenbetrieb Tasbilek
Möhlenort 11
22523 Hamburg

Bisherige Mitarbeit in der Handelskammer:

Plenarier

Ehrenämter und Mitgliedschaften:

Vorstandsvorsitzender FFTD e.V.  / www.fftdev.de

Über den Kandidaten:
Über die Kandidatin

Da ich selbst Taxiunternehmer bin und die Entwicklung des Personenbeförderungsmarkts sehr nah verfolge,  sehe ich mich berufen in diesem Gewerbezweig mich entsprechend zu engagieren, um die verkehrspolitische Umsetzung mitzugestalten, mit entsprechender Rücksichtnahme der Gesamtinteressen. Das Gleichbehandlungsgebot für alle Unternehmen im Personenbeförderungsmarkt ist für mich von enormer Wichtigkeit, um die Eigenwirtschaftlichkeit und die Grundsätze der Wettbewerbsregeln aufrecht zu halten.

Folgende Kandidaten werden von uns ebenfalls zur Wahl vorgeschlagen, weil Sie grundsätzlich die vier Zukunftsthemen vertreten und sich auch aktuell konstruktiv für die Kammer einsetzen.

Dr. Reiner Brüggestrat

Wahlgruppe 1

Hamburger Volksbank

Ulf Gehrckens

Wahlgruppe 7

Aurubis

Dr. Georg Mecke

Wahlgruppe 7

Airbus
Sie interessieren sich für die Wahl zum Handelskammer-Plenum,
möchten sich mit Ideen einbringen
oder unser Team ergänzen und unterstützen?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
Kontakt aufnehmen